Schwarzwaldverein-Höri e.V.

Karl Honsel von Karl Honsel @
Wir laden ein …
… am Mittwoch 21. Juni 2017
Entdeckungen am Wegesrand erleben wir bei
einer Rundwanderung mit dem Höri-Förster Zeno Zeiser
Neuer Treffpunkt wegen Straßensperrung:
14.00 Uhr Kirche Wangen
Wanderzeit    ca. 2,5 Stunden mit Schlusseinkehr
Information   Zita Muffler Tel. 07533-1894
Karl Honsel von Karl Honsel @
Pfingstmontag 05. Juni 2017
Steinzeit und Blütenfülle im Hegau
Naturkundliche Rundwanderung mit Führung im Eiszeitpark,
in der Gnirshöhle und am Schoren, mit Rucksackvesper & Stirnlampe;
Wir bitten um Anmeldung bis 02.06.2017 unter Tel. 07533-1894
Treffpunkte     08.30 Uhr Radolfzell Messeplatz in PKW-Fahrgemeinschaften
                      09.00 Uhr Bahnhof Engen
Wanderzeit     ca. 4 - 5 Stunden/ ca. 14 km
Organisation   Frank Wittig, Naturschutzwart OG Engen & Landkreis Konstanz
Informationen Zita Muffler Tel. 07533-1894
 
Karl Honsel von Karl Honsel @
Samstag 27. Mai 2017
zur Genießer-Tour vom Hörnliwald  610 m nach Frauenfeld/CH
über Chapf 643 m – Herdern 498 m – Naturreservat/Auenschutzgebiet und
Seebach – Ochsenfurt – Rohrebrücke – Murgkanal nach Frauenfeld,
mit Rucksackvesper an der Waldhütte Seebach; Rückfahrt ab Frauenfeld
mit dem Postauto mit OTV-Tageskarte/Einzelbillett; Bitte Ausweis/Pass mitführen!
Geänderte Treffpunkte:  10.00 Uhr P Friedhof Öhningen ,wir bilden PKW-Fahrgemeinschaften
10.15 Uhr  Bahnhof Stein am Rhein,
                                                        
Wanderzeit ca. 2,5 – 3,0 Stunden/ ca. 11 km 
Organisation  Käthy Weber & Andrea Bruttel  Tel. 07735-3030

https://www.facebook.com/SchwarzwaldvereinOehningenHoeri/#
Karl Honsel von Karl Honsel @
 Donnerstag 25. Mai 2017 Christi Himmelfahrt
zur Genießerpfad- Himmelberg-Rundwanderung auf der Baar
mit Rucksackvesper und Schlusseinkehr beim Traditionsfest des Musik-& Trachtenvereins.
1. Treffpunkt  10.00 Uhr Messeplatz Radolfzell, wir bilden PKW-Fahrgemeinschaften
2. Treffpunkt  10.30 Uhr an der Sonne/Post in Oberbaldingen
Wanderzeit     ca. 3 – 4 Stunden / ca. 10 km
Organisation/  Hanspeter Kreutter Oberbaldingen Tel. 07706/489
Führung         hp.kreutter at kabelbw.de
Information    Zita Muffler Tel. 07533-1894
Karl Honsel von Karl Honsel @
... am Sonntag 21. Mai 2017

Bergwanderung durch die Rappenlochschlucht/A bei Dornbirn

Der 7,5 km lange Schluchtweg führt hinauf zur Aussichtsplattform Karren mit Blick

auf  Rheintal, Alpstein und Bodensee, mit Rucksackvesper; Bitte Pass/Ausweis mitführen!

Treffpunkte     07.30 Uhr P Messeplatz Radolfzell

                       08.00 Uhr P Friedhof Öhningen    Wir bilden PKW-Fahrgemeinschaften!

Wanderzeit     ca. 3 - 4 Stunden bei 684 Höhenmeter

Organisation   Dietmar Sauter Tel. 07735-3415
Karl Honsel von Karl Honsel @
… am Sonntag 14. Mai 2017  TAG DES WANDERNS 2017

Das Wandern ist unsere Lust und so werden wir mit Frohsinn singend und mit Mundharmonika-Begleitung unseren Hausberg, den Schienerberg erkunden,

mit Rucksackvesper und Einkehr danach; Liedtexte werden verteilt; Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel für den Rückweg möglich!

Treffpunkt     09.00 Uhr P Friedhof Öhningen

Wanderzeit    ca. 3 Stunden

Organisation  Dieter Laib und Zita Muffler  Tel. 07533-1894

Karl Honsel von Karl Honsel @

Jacob Stierle vom Max-Planck-Institut ür Ornithologie, Teilinstitut Vogelwarte Radolfzell gab uns einen Einblick in die wissenschaftliche Forschungsarbeit z.B. wie gelangen die Tiere

von einem Ort zum anderen Ort und wie überleben Sie. Er stellte aktuelle Projekte aus der Forschung des Vogelfluges und der Beringung vor, die auf internationalen Datenbanken gesammelt werden. Die anschließende Besichtigungstour um das Wasserschloss Möggingen, der Besuch des Öffentlichkeitszentrum "MaxCine" und des neuen Inistitutsgebäudes rundeten diesen informativen Nachmittag ab. Das Ziel unseres Abfluges war das Cafe Diener in Markelfingen zur Kaffee-Einkehr!
Karl Honsel von Karl Honsel @
Rückblick
Der Petrus muss ein Wanderer gewesen sein. Ein sonniger Frühlingstag bildete den idealen Rahmen für den kleinen Festakt
zur Eröffnung. Der vorletzte Premiumwanderweg des "HEGAUER KEGELSPIELS" wurde von dem Tengener Bürgermeister Marian Schreier und dem Singener Oberbürgermeister Bernd Häusler eröffnet. Eine große Wanderschar machte sich anschliessend auf eine Teilstrecke des Weges und zum Abschluss gab es eine Kaffee-Einkehr.
Auf dem Premiumwanderweg "Alter Postweg" wurden bereits 1561 Nachrichten von Engen bis ins Elsass gebracht.
Auf der heute ca. 10 km langen Rundwanderung ist u.a. eine Weitsicht bis zur Alpenkette möglich.
Für die Wege-Planung und Ausschilderung waren die Wegewarte des Schwarzwaldvereins zuständig.
Karl Honsel von Karl Honsel @

730 m ü. N N thront das Renaissance-Schloss und der Luftkurort
Heiligenberg über die Bodensee-Gegend.
Vor der alten Gerichtslinde startete der Wanderführer Norbert Schumacher seine
Rundwanderung auf dem ca. 14 km langen Panoramaweg.

Sanft über Höhen, Wiesen, Mischwälder, den Lärchenhof erfolgte der Anstieg zur Amalienhöhe.  Im Jahre 1843 wurden dort sieben Linden gepflanzt die heute noch zu bewundern sind.
Weiter auf den Weg gabe es  Wissenswertes vom Wanderführer Norbert Schuhmacher über die Betenbrunner Wallfahrtskirche St. Maria mit ihrem Kreuzweg. Vorbei an der Einsiedelei Klause Egg aus dem Jahr 1256 durch das Faulental. Eine weitere Überraschung erwartete uns mit dem  denkmalgeschützten Schweizerhaus. Im Stil  eines Berner Bauernhauses erbaut, es war  eine Meierei des Klosters Salem von 1297-1782 und hat bis heute eine wechselvolle Geschichte.
Auf dem steilen direkten Hohlweg erreichten wir  wieder Heiligenberg zur
abschließenden Kaffeepause.
Karl Honsel von Karl Honsel @
Ostermontag, Frühlingswetter, Zeit um raus zugehen. Von Öhningen am Wasser entlang über Stein am Rhein zu den Sandsteinhöhlen oberhalb von Hemishofen.
Zwischendurch eine kleinen Rast, im Klosterhof der ehemaligen Benediktinerabtei St. Georgen in Stein a. Rhein. Gestärkt mit Heidis köstlichen Brötle, wanderten wir vorbei an
prächtigen bemalten Fassaden langsam ansteigend unserem Tagesziel entgegen.
Die drei aus der Molasse gegrabenen Höhlen dienten im 19. Jahrhundert den Brauereien Wasserfels und Adler/Falken zur Lagerung und Kühlung des Bieres. Heute erinnern sie an diese Zeit sowie der Flurname Hopfengarten. Diese Höhlen wurden auch als Lager für Gemüse und zuletzt auch für Tierhäute der Lederwarenfabrik genutzt.
Die größte der Höhlen, auch „5 Minuten-Höhle“ bekannt, ist frei zugänglich, die anderen
sind aus Gründen des Fledermausschutzes gesperrt. Einige Mutige krochen durch einen schmalen Gang in der Höhle nach oben!

Die Abschluss-Einkehr fand im Strandbad Öhningen statt.
Der Wanderführerin Heidi Kaiser auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön!  
12345
Neue Nachricht
feeds Feeds